Mediation bei Unternehmen (am Bsp. der Firmen Moto und Telcom)


Die Firma Moto aus Burgdorf ist in den letzten Jahren stark gewachsen, zudem wollten Sie im Betrieb mobiler und flexibler werden. Deshalb bestellt die Firm Moto bei der Firma Telcom eine neue Telefonanlage mit Funktelefonen. Die neue Telefonanlage wurde zudem für die Alarmierung bei Notfällen wie Brand, Lift, Überdruck im Heizsystem etc. verwendet. Das System versprach zahlreiche Optionen, welche die Firma Moto nutzen wollte. Leider hatte das neue System noch Kinderkrankheiten, so dass es teilweise zu minutenlangen Ausfällen kam. Die Firma Telcom versuchte alles Mögliche um die Telefonanlage stabil zu bringen. Eines Tages als wieder ein Kunde der Firma Moto reklamierte, dass er diese nicht erreichen konnte, platzte der Kranken des CEO von Moto. Darauf hin schrieb er sämtliche Kunden an, dass sie eine neue Telefonanlage der Firma Telcom haben und diese nicht funktioniere. Deshalb bitte die Firma Moto ihre Kunden um Verständnis. Zugleich wurde der Telcom ein Ultimatum gestellt. Dank der neuen Technik werden heute die Telefonanlagen von der Ferne überwacht, dabei stellte die Telcom fest, dass das System nur etwa vier Mal wirklich unterbrochen war. Jedoch wurden zahlreiche Anrufe von der Telefonistin nicht beantwortet, diese gab die Schuld fälschlicherweise jeweils dem System. Die Firma Telcom überlegt sich kurz, ob sie eine Klage auf Verleumdung einreichen wolle, entschied sich jedoch den Kunden anzurufen und ihm eine Mediation vorzuschlagen.
Nach der ersten Mediation in Bern und der Mediationvereinbarung, wurden die Themen besprochen.
 
Dabei sind die folgenden Themen für die Wirtschaftmediation entstanden:
Wie kann sichergestellt werden, dass alle Anrufe beantwortet werden?
Wie wird erreicht, dass die Mitarbeiter der Firma Moto vertrauen zum System erlangen?
Wie soll mit den Kunden, respektive mit dem Brief an die Kunden umgegangen werden?

So hätte vermutlich ein Gericht entschieden:
Die Firma Telcom hätte eine Klage auf Verleumdung eingereicht
Die Firma Moto hätte eine Klage auf erhebliche Mängel und Schadenersatz eingereicht
Wie die Gerichte entschieden hätten, kann nicht schlüssig beantwortet werden

Was haben die beiden Firmen in der Wirtschaftsmediation vereinbart?
Das System wurde von der Entwicklung aus Deutschland eingerichtet
Ein Notsystem wurde zur Sicherheit eingerichtet, dass keine Anrufe verloren gehen
Die Telefonistin wurde nach der Mediation nochmals geschult und eine Protokollierung der Anrufe wurde eingerichtet
Alle Mitarbeiter wurden über die Anpassungen orientiert und es wurde eine Schulung angeboten
Die Kunden der Firma Moto wurden in einem gemeinsamen Schreiben orientiert über die behobenen Kinderkrankheiten und darüber welche Vorzüge das neue System aufweist
 

 

Der Mediator arbeitet bei Unternhemen bei Trennung / Scheidung, und bei Sorgerecht.

 

Mediation bp, Erlachstrasse 14, 3012 Bern, Tel. 031 311 77 70, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum Partnerschaft / Paarberatung / Familienberatung / Single Coaching / Personalberatung / Lebensberatung